PC-Spiel "SETI Mission"


Nach fast 22monatiger Entwicklungszeit ist es endlich soweit: "SETI Mission" ist fertig! Ein Serious Game für den PC, mit dem sich auf der Suche nach außerirdischer Intelligenz fremde Planeten erkunden lassen und die Herausforderung "Weltallflug" gemeistert werden muss. Kein von düsterer Alien-Mystik geprägtes Baller-Spiel, sondern ein mit realistischen Aufgaben und spannenden Situationen verbundenes schwieriges Abenteuer.

Sie sind der Käpt´n des Raumschiffes "ISM-11" und verantwortlich für eine 25köpfige Crew. Lernen Sie das Raumschiff mit all seinen Möglichkeiten und Funktionen kennen, kümmern Sie sich während des Fluges um die Lebenserhaltungssysteme, warten Sie die Technik, motivieren Sie ihre Mannschaft und treffen Sie die richtigen Entscheidungen, um Ihre Mission zu erfüllen! Finden Sie in fernen Welten Spuren, senden und empfangen Sie Botschaften und navigieren Sie die ISM-11 erfolgreich durch Raumbereiche mit problematischen physikalischen Umgebungsparametern.

 

Hier einige Screenshots interessanter Spiel-Situationen:

  

Bild 1: Treffen mit einem fremden Raumschiff                                                  Bild 2: Der Aufenthaltsbereich des ISM-11

  

Bild 3: Im Außenbereich müssen Lecks repariert werden                                Bild 4: Der Editor (ab Level 5)

  

Bild 5: Im Labor werden Reparaturen vorgenommen                                      Bild 6: Das Landemodul ist auf einem Planetoiden gelandet

 

Klicken Sie hier, um den  Downloader herunter zu laden! Aktuelle Version: 2.5.9.73.

Die Freischaltung des Demo's zur Vollversion erfolgt mit einem Lizenzschlüssel zum Preis von 14,95 €. Dies können Sie später im Programm veranlassen.

Ein ausführliches Exposeé finden Sie unterhalb, hier die Anleitung zum Starten der Demo-Version:

    ·    Laden Sie den Downloader herunter. Starten Sie ihn unter Win7 nicht mit Doppelklick, sondern mit rechter Maustaste: "Als Administrator ausführen".

    ·    Bestätigen Sie die ggf. folgenden Windows-Abfragen positiv.

    ·    Alle notwendigen Dateien werden unter "C:\Seti\..." abgelegt.

    ·    Rechner neu starten - fertig. 

System-Voraussetzungen:

    ·    XP oder Win7, möglichst schnelle CPU, gute Grafikkarte, BS-Auflösung von 1680x1050

    ·    Achten Sie darauf, dass unter Win7 die Anzeige auf 100% steht.

Hinweise:

    ·    Der Downloader führt ausschließlich das Kopieren der Dateien aus. Es wird nichts installiert oder in der Registry verändert.

    ·    Das Programm wird bei jeder Benutzung seine Hilfe-Dateien  und sich selbst updaten. Wer das nicht möchte, löscht einfach die mitgelieferte "update.exe".

    ·    Weder Downloader noch Spiel selbst enthalten Werbung, Adware, Malware,Trojaner oder Viren (auf www.heise.de mit über 40 Scannern überprüft und bestätigt).

 

Neu: Hier können Sie auf vielfachen Wunsch jetzt ein Einstiegstutorial downloaden, das den Spielbeginn erleichtert!


SETI-Mission

Ein Spiel von Detlef Amende

Exposeé

"Seti Mission" ist ein Single-PC-Spiel für Jugendliche ab 12 Jahre. Es simuliert Flugbewegung in einem  dynamischen Universum und vermittelt als "Serious Game" neben physikalischem Wissen auch räumliches Vorstellungsvermögen und Kenntnisse über die Komplexität eines Raumfluges. Es müssen vielfältige Entscheidungen getroffen werden, die sich auf den weiteren Verlauf der ansonsten frei wählbaren Handlung auswirken. Es wurde Wert auf möglichst realistische technische Umsetzungen gelegt, obwohl für die Spielbarkeit bei einigen astronomischen Werten natürlich Kompromisse nötig waren. Das Spiel ist in Levels mit steigender Schwierigkeit organisiert und enthält Save/Load- sowie Import/Export-Möglichkeiten und Optionen.

 Der Auftrag

Nach einem Meteoriteneinschlag auf der Erde wurden fremde Strukturen nicht-natürlichen Ursprungs gefunden. Nun startet im Rahmen des SETI-Projektes (Search for Extra-Terrestrial Intelligence) ein Raumfahrt-Mission, die nach intelligentem Leben im All suchen soll. Der Spieler übernimmt die Rolle des Kapitäns des Raumschiffes "ISM-11" und hat dafür eine Fülle von Aufgaben zu bewältigen. Gelingt die friedfertige Kommunikation, soll im Austausch neues Wissen zur Erde zurückgebracht werden.

 Das Raumschiff

Die ISM-11 wird von dem bedienbaren Cockpit mit Sichtfenster aus gelenkt. Außer dem Steuerpult gibt es mehrere Anzeigemonitore und eine Reihe von aktiven Elementen, deren Funktionen man sich zunächst erarbeiten muss. Für die Innen-Außen-Interaktion stehen ein permanentes Überwachungssystem der physikalischen Umgebungsbedingungen und ein Sensor-Aktor-Laser für Ortung, Kommunikation und Waffen zur Verfügung. Innerhalb des Raumschiffs gibt es eine virtuelle Besatzung und zehn Sektionen für unterschiedliche Funktionsbereiche wie Energiemanagement oder Lebenserhaltungssysteme. Die ISM-11 verfügt über einen auffüllbaren Energievorrat, einen Schutzschild und 3 Module zur Landung auf Planeten, Monden oder Asteroiden. Sie hat u.a. folgende Eigenschaften:

-          Blick- und Flugwinkel: Azimut 0..360°, Zenital -20°..+20°,

-          Fluggeschwindigkeit: 0...100 Tkm/s (c/3),

-          Bewegung: Navigation, Flug und Manöver in 6 Freiheitsgraden, Autopilot-Funktionen inkl. Orbital-Flug.

Alle Aktionen (Beschleunigen, Anhalten, Laser-Einsatz, Reparaturen usw.) verbrauchen entsprechende Energieanteile oder Ressourcen.

 Das Universum

Das Raumschiff befindet sich mit seinen Orts-Koordinaten in einem 3-dimensionalen metrischen Raum. Dieser ist gegeben durch eine horizontale Ebene (X-Z-Achsen) und die vertikale Y-Achse (Zenit: +Y, Nadir: -Y). Der Koordinaten-Ursprung ist kein ausgezeichneter Punkt. Damit sind ein "Oben" und ein "Unten" entsprechend der Ekliptik definiert. Neben den kartesischen Orts-Koordinaten wird mit den Polar-Koordinaten Azimut (Drehwinkel in der Ekliptik bei Y=0, beginnend bei +X, vom Zenit aus betrachtet im Uhrzeigersinn steigend) und dem Zenitalwinkel (Zenit=90°, Nadir=-90°) navigiert.

Im Raum befinden sich Fixsternsysteme mit Planeten und Monden, die einander in der Ekliptik umkreisen. Das Universum ist außerdem durchsetzt mit Asteroiden und sogenannten Hot-Spots. Einige der Hot-Spots bieten Energie, andere sind als Schwarze Löcher ausgeprägte Gefahrenstellen. Jeder Ort ist gekennzeichnet durch ein Kollektiv bestimmter physikalischer Umgebungsparameter.

 Die Realistik

Die physikalischen Angaben zu Fixsternen, Planeten usw. enthalten plausible Werte, die jedoch nicht mit den tatsächlichen Eigenschaften eines gleichnamigen Himmelskörpers übereinstimmen müssen. Das Sonnensystem ist zunächst authentisch, in höheren Spiele-Levels jedoch kann das All durch Setzen/Verschieben/Löschen/Editieren von Fixstern-Systemen frei gestaltet werden. Entfernungen sind so gewählt, dass sie (bei akzeptabler Spieldauer) nicht mit Über-Lichtgeschwindigkeit überwunden werden müssten. Im gesamten Raum unterliegt die ISM-11 einer den örtlichen Bedingungen entsprechenden Gravitationsdrift. Umkreisende Objekte bewegen sich (entgegen der Wirklichkeit) in verschiedenen Entfernungen mit konstanter Winkelgeschwindigkeit.

 Die Aufgaben

-          Kennen- und Bedienen lernen der ISM-11

-          sparsame Verteilung von Energie im Raumschiff

-          freundliche Kommunikation mit der Besatzung

-          Überwachung des Navigationsspielraumes

-          Kollisionsvermeidung beim Flug durch geschicktes Navigieren

-          Überwachung des Radar-Schirmes

-          Einleitung Orbitalflug, Berechnungen für die Kalibrierung der Landungstriebwerke

-          Berücksichtigung von Bedingungen auf dem Landungsobjekt

-          Landung auf Planeten, Monden usw. zum Aussetzen von Funkbojen, um den eigenen Navigationsspielraum zu erweitern

-          Erkundung des Alls, Entschlüsseln von Hinweisen

-          Einsatz des Ortungs-Lasers, Verfolgen von Spuren für das Spiele-Ziel

-          Überwachung des Energievorrates, Abschätzen des rechtzeitigen Nachtankens, Berechnung zur Rekuperation

-          Berücksichtigung der Status-Meldungen des internen Sicherheitssystems (Text-Monitor)

-          Gewährleistung ausreichender Ressourcen-Vorräte an Ersatzteilen, Lebensmitteln etc.

-          Wartung der Lebenserhaltungssysteme, Reaktion auf Feueralarme

-          Reparatur der ISM-11 durch Außeneinsatz

-          Überwachung der physikalischen Außenbedingungen (z.B. Strahlenbelastung der Besatzung, Gravitation)

-          Reaktion auf interne/externe Meldungen und Botschaften

-          Entscheidungen über das jeweils weitere Vorgehen

 Die Software

Das Spiel wird nur mit der Maus bedient und kann (außer während einer Landung) jederzeit beendet werden. Dabei bleibt die aktuelle Spielsituation für den nächsten Start erhalten. Spielstände können gesichert, wieder geladen, importiert oder exportiert werden. Einstellbare Optionen beeinflussen die Darstellung oder Reaktionsweise des Programms. Voraussetzungen für das Spiel sind eine schnelle CPU/GPU, Windows XP oder höher und eine BS-Auflösung von 1680x 1050 px.


Viel Spaß und Erfolg !!